Wurzelbehandlung.

Die Sache mit dem Nerv.

Endodontologie. Im Volksmund auch „Wurzelbehandlung“! Wer dieses Worte hört, möchte am liebsten weglaufen. Müssen Sie aber gar nicht. Stellen Sie sich eine Wurzel wie eine Hoch-spannungsleitung vor. Und nun? Kappen Sie einfach den Strom.

Mit anderen Worten: Eine Wurzel ist ein Nervenende – und daher sehr sensibel. Betäubt man es, kann man der Behandlung den Schmerz und somit den Schrecken nehmen. Im Anschluss wird der betroffene Zahn gründlich gereinigt, gefüllt und verkront.

Danach ist er von ihrem echten Zahn nur noch darin zu unterscheiden, dass er nicht mehr schmerzt. Lesen Sie hierzu auch gerne mehr im Bereich Kronen und Brücken.